Latin-Mag.com

Ein erster Gesamteindruck

Die Webseite http://latin-mag.com/ versteht sich als Lateinamerika-Magazin, welches alle Themen dieser Länder behandeln will. So beschreibt es jedenfalls der Seitenbetreiber selbst, in der Rubrik -Über uns- .

Das ist natürlich ein erheblicher Themenumfang, den es hier zu stemmen gilt. Nach dem Aufruf der Webseite wird die Seite schnell geladen und man wird von einer Google Werbung begrüßt. Oder ist das der Header. Auf den 2. Blick erkennt man es dann. Drei gleich breite Balken übereinander gelegt. Die Google Werbung zuerst, gefolgt von dem eigentlichen Header und der Seitenbeschreibung. Wenn das so gewollt ist, dann gefällt uns das überhaupt nicht und ließe gleich auf den eigentlichen Zweck der Webseite schließen. Geld verdienen.

Latin-Mag.com
Webseitenausschnitt

Auf der Startseite sind die Blogeinträge kachelförmig angeordnet und die Farbwahl wirkt, auf der ganzen Seite, recht wild, aber das ist ja bekannterweise Lateinamerika auch. Dennoch ist die Farbauswahl gewöhnungsbedürftig.

Auf den 2. Blick wird auch der Aufbau und die Struktur der Webseite deutlich und wirkt nachvollziehbar. Leider wird die Internetverbindung nicht via https hergestellt und ist somit nicht sicher. Das halten wir für suboptimal. 

Nachdem wir die Seite eingehend untersucht haben können wir feststellen, dass hier wirklich ein breites Spektrum abgearbeitet wird. Das Magazin arbeitet zum Zeitpunkt unseres Besuchs aktiv an ihrer Seite und als Beitragsschwerpunkte kristallisieren sich, die Musik, Sehenswürdigkeiten und Rezeptideen aus Lateinamerikas heraus.

Die Beiträge von Latin-Mag.com

Nach einem Klick auf die Beiträge selbst, wird immer ein viel zu großes Themenbild angezeigt. Scrollt man weiter nach unten folgt die Überschrift, Werbung und dann der Artikel. Das Design wirkt hier einfach nicht stimmig. Die Artikelqualität ist recht unterschiedlich. Was aber wirklich stört, sind die ständig präsenten und z.T. sogar blinkenden Werbeeinblendungen. Gastautoren finden hier auf der Webseite auch ihren Platz und sind bei dem Themenumfang absolut notwendig. Besonders gefallen hat mir der Beitrag über die Iguazú Wasserfälle. Warum? Fakten gut zusammengefasst plus einen Reisetipp für Insider. Den Artikel verlinke ich aber nicht, um das Problem der Webseite zu verdeutlichen.

Der Footer von Latin-Mag.com

Der Footer der Webseite wirkt hier völlig gegenteilig. Aufgeräumt, gut strukturiert und man kann sogar nach einzelnen Ländern kategorisieren. Dies ist auch zwingend notwendig, da die Webseite keine integrierte Suchfunktion hat. Zumindest haben wir keine gefunden. Man kann sich vermutlich über den Footer besser durch die Webseite navigieren als über das eigentlich Menü. Wenn man weiß in welchem Land sich die Iguazú Wasserfälle befinden, wird man so sogar den oben angesprochenen Artikel finden. 

Fazit

Die Webseite möchte ein Themengebiet beackern, was hier für die Seitenbetreiber eine Nummer zu groß scheint. Man stelle sich nur mal vor, eine Webseite über Europa mit dem Anspruch, querbeet über alles Interessante zu berichten. Das würde weder mit Europa gelingen, noch gelingt es der Webseite Latin-Mag.com, mit Lateinamerika. Geeigneter scheint da, sich auf ein Themengebiet zu konzentrieren. Dieses „Themenmonster“ spiegelt sich auch in der Gestaltung der Webseite wieder, mit der Aneinanderreihung der verschiedenen, mit unter sehr unterschiedlichen Themengebiete. Was uns aber wirklich stört, ist das überfrachten der Webseite mit Werbeeinblendungen. Dies wird Leser abschrecken und das wäre doch sehr schade, bei der Vorstellung eines so schönen Kontinents.

Latin-Mag.com

Wir würden uns freuen, wenn ihr den Artikel teilt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.